Nähmaschine Vergleich

 Produkte
Nähmaschine Vergleich - Top 7 Übersicht
Modell

Overlock Nähmaschine Nähmaschine für Anfänger, Uten Mini Nähmaschine mit 12 Nähprogramme Geschwindigkeitverstellbar Austauschbarer Nähfuß...

Meditool Klein Nähmaschine Mini Nähmaschine für Anfänger Einsteiger Jugendliche Lila Mini Sewing Machine

Overlock Mini Nähmaschine Nähgarn klein 12 Nähprogramme Haushaltsgeräte Stichprogramme für Anfänger Kinder DIY Begeisterte.

Brother J17s - kompakte Einsteigernähmaschine im neuen Design

W6 N 1800 Nähmaschine

W6 Nähmaschine N 1615 Freiarm Super Nutzstich-Nähmaschine - 10 Jahre Garantie

W6 Nähmaschine N 1235/61 Freiarm Super Nutzstich-Nähmaschine mit 10 Jahren Garantie

Preis ()68,00 EUR
105,00 EUR
*
30,99 EUR
59,99 EUR
*
59,99 EUR
109,99 EUR
*
99,00 EUR *89,99 EUR
99,00 EUR
*
109,00 EUR
129,00 EUR
*
139,00 EUR
169,00 EUR
*
Bewertung 1
[Link zu Amazon]
Bewertungskriterien
100,0 %sehr gut
100,0 %sehr gut
100,0 %sehr gut
94,0 %sehr gut
94,0 %sehr gut
93,0 %sehr gut
92,0 %sehr gut
AuszeichnungVergleichssiegerPreis - Leistungssieger-----
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte
Amazon-Kundenbewertung (4 Bewertungen) (20 Bewertungen) (3 Bewertungen) (5 Bewertungen) (299 Bewertungen) (2498 Bewertungen) (1432 Bewertungen)
InformationenZu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *
Dieser Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Nähmaschine Test, bei dem die Produkte ausführlich getestet werden. Diese Website ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l., durch die Platzierung von Links zu Amazon.de können Werbekostenerstattungen verdient werden.
Yuupi.de » Haushalt » Nähmaschine

Die beliebtesten Nähmaschinen

In unserem Vergleich haben wir aus 20 Produkten die fünf qualitativ besten Nähmaschine Artikel ermittelt.

Das Wichtigste über Nähmaschine als schneller Überblick:

      1. Nähmaschine sind praktische Helfer bei der Herstellung von Kleidung und anderen textilen Gebrauchsgegenständen im Haushalt. Mit Computernähmaschinen können heute auch Stickprogramme ausgeführt werden.
      2. Freiarmnähmaschinen finden verbreitet ihren Einsatz in Haushalten. Für Ränder sollten Sie eine Overlock-Nähmaschine wählen.
      3. Bei einigen Nähmaschinen bedarf es einer Registrierung beim Hersteller innerhalb von vier Wochen nach dem Kauf, um in den Genuss der Garantie-Gewährleistung zu kommen.
Nähmaschine Vergleich
Nähmaschine Ratgeber, Tipps und Vergleich

Nähmaschinen können in einem Haushalt sehr vielseitig eingesetzt werden. Erfahrene Näherinnen können mit einer Nähmaschine Ihre eigene Kleidung herstellen. Im Haushalt fallen aber auch kleine Näharbeiten, wie Löcher flicken, Aufnäher annähen oder Knopflöcher ausbessern an. Eine Nähmaschine bietet für Kreative aber auch viele andere Möglichkeiten, textile Gebrauchsgegenstände für den Haushalt, wie Kissenbezüge, Gardinen und anderes zu nähen. Mit einer modernen Computernähmaschine lassen sich sogar Stickarbeiten durchführen.

Wichtige Fragen zu Nähmaschinen

Neben den gängigen Nähmaschine Kaufkriterien (siehe Checkliste) stellen sich vor der Kaufentscheidung häufig noch etliche Fragen. Im Folgenden finden Sie die relevanten Antworten:

  1. Wie funktioniert eine Nähmaschine?Durch das Nähen werden Fäden miteinander verknüpft. Ein Greifer führt den Oberfaden von der Nähmaschine durch das Stoffgewebe. Nach dem Durchstich übernimmt er wieder einen Teil des Oberfadens, der an der Nadel anliegt. Dann führt die Nadel den Schlinghub durch. Der Greifer fasst den Oberfaden und die Nadelbewegung erfolgt wieder in Richtung des Ausstichs. Danach wird der Faden von der Nadel wieder gelöst.
  2. Was lässt sich mit einer Nähmaschine herstellen?Eine Nähmaschine kann die unterschiedlichsten Nähte herstellen. Diese werden durch einen Faden miteinander verbunden. Mit der Nähmaschine kann auch ein Saum genäht und geendelt werden. Auch Knopflöcher lassen sich mit den meisten Nähmaschinen herstellen. Je nach Nähmaschine kann mit den unterschiedlichsten Stoffen gearbeitet werden. Neuere Geräte besitzen unterschiedliche Programme für die unterschiedlichen Materialien, sodass das Programm nur noch ausgewählt werden muss. Mit den Nähprogrammen sind unterschiedliche Stiche in verschiedener Breite und Länge möglich. Manche Nähmaschinen enthalten auch Stickprogramme.
  3. Wer hat die Nähmaschine erfunden?Die Nähmaschine entstand aus den Ideen verschiedener Erfinder wie Thomas Saint, Josef Mardersperger, Isaac Merrit Singer und Elias Howe. Thomas Saint baute die erste Nähmaschine aus Holz und Mardersperger ahmte die menschliche Hand beim Nähen nach. Howe erfand die moderne Doppelstich-Nahmaschine und Singer baute seine ersten Modelle nach und ließ sie patentieren.
  4. Welche Arten von Nähmaschinen gibt es? – Es gibt verschiedene Arten von Nähmaschinen mit denen sich unterschiedliche Arbeiten erledigen lassen.
    Bei mechanische Nähmaschinen muss der Faden von Hand gespannt und eingefädelt werden. An den Modellen gibt es Hinweise an den entsprechenden Stellen, damit auch Anfänger rasch zum Nähen bereit sind. Oft ist auch eine Einfädelhilfe vorhanden. Mit einem Wahlrad können sechs bis vierzig Stiche ausgewählt werden, darunter auch Stiche für Knopflöcher und Stretchstiche. Mit diesen können dehnbare Stoffe wie Jersey gearbeitet werden. Der Faden muss selbst abgeschnitten werden. Bei manchen Maschinen ist ein Fadenabschneider eingebaut und die Schere wird erspart. Manuelle Maschinen können 650 bis 750 Stiche pro Minute ausführen.
    Oft haben mechanische Nähmaschinen elektronische Zusatzfunktionen. Bei vielen wird die Fadenspannung automatisch gehalten und muss nicht jedes Mal neu eingestellt werden, wenn ein anderer Stoff bearbeitet wird. Auch die Geschwindigkeit kann elektronisch eingestellt werden. Bei vielen Maschinen bleibt die Nadel in der obersten Stelle eines Nähschrittes stehen. Es gibt einen Knopf, um die Stellung der Nadel nach oben und unten festzulegen. Dann ist ein ständiges Drehen am Wahlrad nicht nötig, um die Nadelposition zu verändern und das Nähwerk aus der Maschine zu holen.
    Besonders bequem sind computergesteuerte oder elektronische Nähmaschinen mit 30 bis 600 verschiedenen Stichen. Das Spannen der Fäden und das Einfädeln ist automatisch. Die Maschine näht auf Knopfdruck und schneidet auch den Faden ab. Das Fußpedal ist abnehmbar, sodass die Maschine auf Knopfdruck beginnt zu nähen und auch auf Knopfdruck den Nähvorgang beendet. Ein Display zeigt die verschiedenen Stiche und Sie können auch die Länge und Breite der Stiche wählen. Die Computernähmaschinen arbeiten sehr leise und sie haben eine Nähgeschwindigkeit von maximal 850 Stichen pro Minute.
    Viele mechanische oder elektronische Nähmaschinen sind Freiarm-Nähmaschinen. Der Anschiebetisch oder das Nähfach um die Stichplatte ist abnehmbar und zwischen Tisch und Nähmaschine entsteht ein Freiraum. Hosenbeine oder Ärmel können über den freien Näharm gestülpt werden, um Säume und Flicken gut nähen zu können. Das abgenommene Nähfach bietet Stauraum für Nähfüße, Pinsel, Auftrenner oder Spulen.
    Overlock-Nähmaschinen können am Stoffrand arbeiten. Die Overlock-Nähmaschine kann in einem Arbeitsschritt steppen, versäubern und Kanten abschneiden. Die Maschine verfügt dafür über bis zu fünf Spulen. Sie ist eine Ergänzung für die normale Nähmaschine.
    Neben den computergesteuerten Nähmaschinen, mit denen man sticken kann, gibt es auch reine Stickmaschinen. Manche bieten vorgegebene Stickmotive und vorinstallierte Designs für Buchstaben, die sich drehen und in der Größe geändert werden können. Andere Stickmaschinen arbeiten mit einer Software zum Erstellen eigener Designs am PC. Oft werden Stickrahmen, in die der Stoff eingespannt werden kann mitgeliefert. Oberfadenwächter stoppen die Maschine, wenn ein Faden reißt oder zu Ende geht. Wenn das Garn wieder eingefädelt ist, stickt die Maschine dort weiter, wo sie gestoppt hat. Dadurch wird das Muster nicht gestört.
  5. Welche Nähmaschine ist für Anfänger geeignet?Anfänger sollten die Nähmaschine von Anfang an verstehen und die Fachwörter erlernen. Eine Nähmaschine für Anfänger sollte einfach in der Handhabung sein, nicht zu viele Nähprogramme haben und überschaubare Symbole und Knöpfe sowie Zubehör bieten. Eine Freiarmnähmaschine ist bequem. Damit kann jeder Knopflöcher und vieles mehr nähen, ohne die Maschine am Tisch zu befestigen. Ein Nadeleinfädler ist empfehlenswert. Auch eine Nähmaschine mit Knopflochautomatik und automatischer Fadenspannung ist empfehlenswert.
  6. Welchen Stich benutze ich für was?Der Geradstich oder auch Steppstich wird am häufigsten verwendet. Er ist für Anfänger und Fortgeschrittene unverzichtbar und sollte eine Stichlänge und Stichbreite von 2 bis 3 Millimetern haben. Vor und nach dem Nähen muss der Stich verriegelt werden. Dafür werden drei bis vier Stiche davor und danach genäht, die Anfang und Ende darstellen. Dafür kann der Zickzackstich gewählt werden. Er wird auch gerne als Ziernaht gewählt. Er muss aber geübt werden, damit die optimale Verriegelung des Stichs genäht wird.
  7. Wie nähe ich Leder mit einer Nähmaschine?Leder ist wegen seiner unebenen Struktur schwer zu nähen. Es muss zum Nähen von Leder ein passendes Garn und eine Ledernadel gewählt werden. Die Ledernadel sticht beim Einstechen kleine Löcher in das Leder. Mit ihr können keine anderen Stoffe genäht werden.
  8. Wie kann man mit einer Nähmaschine sticken?Um mit der Nähmaschine zu sticken wird das Motiv oder ein Schriftzug ausgewählt und mit einem Bleistift auf Vlies gemalt, grob ausgeschnitten und auf das zu bestickende Material gelegt. Die Konturen können mit einem Gerad- oder Zickzackstich mit der entsprechenden Stichlänge und -breite nachgezogen werden. Nach dem Nähvorgang wird der überschüssige Stoff einfach abgewaschen.
  9. Wer repariert eine Nähmaschine?Wenn eine Nähmaschine defekt ist, ist der Gang zum Fachhändler oder einem Profi für die Nähmaschinen-Reparatur unerlässlich. Oft ist es jedoch günstiger, eine neue Nähmaschine mit besseren Funktionen zu kaufen.
  10. Was brauche ich an Zubehör für eine Nähmaschine?Meist ist im Lieferumfang einer Nähmaschine einiges an Zubehör enthalten. Immer enthalten ist ein Universalnähfuß, ein Garnhalter, ein Schraubenzieher und ein Pinsel zum Reinigen der Nähmaschine und Nadeln. Auch eine Transportabdeckung ist sehr praktisch. Für unterwegs sind Nähmaschinentaschen erhältlich, damit die Nähmaschine staubfrei verstaut werden kann. Weiterhin sind Spulen und Nadeln sowie Nahttrenner separat erhältlich. Da sich die Nähfüße bei den Herstellern unterscheiden, sollten eine Knopflochschiene und Reißverschlussfuß im Lieferumfang enthalten sein. Neben Spulen, Garn, Nadeln und Stoffen sind Fachliteratur mit Schnittmustern, Maschinenöl, Pinzetten und Nähtrenner notwendig. Eine Staubdeckhaube ist ebenfalls wichtig zum Schutz der Nähmaschine.

– DaWanda Nähschule: Wie bediene ich eine Nähmaschine?

Disclaimer: diese Website ist nicht der Urheber des Youtube Videos!

Vorteile und Nachteile

Vorteile einer Nähmaschine sowie Nachteile einer Nähmaschine.

Vor- und Nachteile der Nähmaschine sind:
  • Eine Overlock-Maschine ist ein gutes Einsteigermodell.
  • Bei einer Coverlock-Maschine gibt es mehr Nähoptionen.
  • Sie ist auch für Anfänger geeignet.
  • Ein Nähen ist auch in der Stoffmitte möglich.
  • Mit einer Computernähmaschine erfolgt das Nähen automatisiert.
  • Sie bietet viele Möglichkeiten für Designs.
  • Mit einer Stickmaschine lassen sich schöne Stickmuster herstellen.
  • Sie ist einfach in der Handhabung.
  • Eine Overlock-Maschine bietet nur begrenzte Nähoptionen.
  • Mit einer Coverlock-Maschine ist Steppen nicht möglich.
  • Computernähmaschine sind teuer und für Anfänger nicht geeignet.
  • Eine Stickmaschine ist nur eingeschränkt nutzbar.

Die wichtigsten Nähmaschine Hersteller

Welche Hersteller für Nähmaschinen gibt es? Neben NoName-Produkten empfehlen sich folgende Unternehmen im Markt:

Singer, Bernina, Brother, AEG, W6, Toyota, Janome, Carina, Veritas, Elna, Bernette, coocheers, Blaupunkt.

Nähmaschine Tests & Testberichte

Neben einem Vergleich empfiehlt es sich vor dem Nähmaschine Kauf die Recherche nach Tests (z.B. als Video) oder das Lesen von ausführlichen Nähmaschinen Testberichten. Die folgende Liste liefert vertrauenswürdige Quellen aus dem Internet:

Da es im Internet nur so von Nähmaschinen Tests wimmelt, bei denen die technische Daten verglichen, aber die Produkte nie getestet wurden, kann man in der oben stehenden Liste nach Berichten und seriösen echten Tests suchen. Um besser nachvollziehen zu können, wie wir die Produkte aussuchen und bewerten, können Sie unsere Bewertungskriterien für den Nähmaschine Vergleich ansehen.

Tipp: Viele Fachzeitschriften und Blogs bieten Informationen, Vergleiche und Tests zu Nähmaschinen an. Bei Stiftung Warentest, Ökotest und ETM-Magazin kann man sich den Testsieger und Preis-Leistungssieger genau anschauen. Viele Blogs haben auch Tipps und nützliche Informationen zu Nähmaschinen veröffentlicht.

Nähmaschinen Tipps, Kaufberatung und Checkliste

Eine Auflistung mit hilfreichen Fragestellungen, Kauftipps und nützliche Informationen zu Nähmaschinen, die unbedingt vor dem Kauf durchgegangen werden sollten.

  • Sind Markenhersteller bei Nähmaschine als No-Name Produkte wirklich besser?
  • Was kosten Nähmaschinen?
  • Welche Größe sollte es bei Nähmaschine Modellen sein?
  • Benötigt das Produkt Pflege, Reinigung oder besondere Extras – vielleicht möchten sie diese gleich mit bestellen?
  • Eine hochwertige Verarbeitung, bzw. besseres Material bei den Nähmaschinen schlägt sich auf den Preis nieder – hält dadurch aber auch in den meisten Fällen länger und Sie haben länger etwas davon.
  • Was kosten die Nähmaschinen bei lokalen Läden (Lidl, Aldi, dm, Media-Markt, u.s.w…)?
  • Muss es unbedingt der Testsieger sein – oder kann es auch der fünftplatzierte sein? Die Antwort darauf liefern Sie selbst. Sollten Sie es nur wenig nutzen, reicht ein etwas günstigeres Modell. Falls Sie es aber öfters brauchen, so empfiehlt sich der Testsieger oder der 2.Platzierte.
  • Gibt es Testberichte von unabhängigen Test-Instituten? Wie haben die Nähmaschinen bei Stiftung Warentest oder Öko-Test abgeschnitten?
  • Was sind die besten Nähmaschinen?
  • Wer bietet einen Nähmaschine Test kostenlos an?
  • Gibt es Erfahrungsberichte im Internet (auf Blogs) oder im Freundeskreis über Nähmaschine?
  • Benötigt das Produkt Pflege, Reinigung oder besondere Extras – vielleicht möchten Sie diese gleich mit bestellen?
  • Falls Sie sich mit dem Thema nicht auskennen, dann helfen auch Fachbücher sowie Fachzeitschriften, die ebenfalls direkt mitbestellt werden können.
  • Gibt es Nähmaschinen Neuheiten auf dem Markt oder günstigere Auslaufmodelle?
  • Wie gut sind die aktuellen Angebote? Kann ich Geld sparen oder werden die Nähmaschinen in Zukunft günstiger (kann ich darauf warten)?
  • Ansprechpartner und Kundenservice nach dem Kauf – wie gut ist der Service vom Anbieter / Hersteller?
  • Kundenempfehlungen – Wie haben sich andere Käufer zu den Nähmaschine Produkten geäußert und diese bewertet?

Nähmaschine Video

– Preiswerte Nähmaschinen im Test

Disclaimer: diese Website ist nicht der Urheber des Youtube Videos!

Fazit zum Nähmaschine Vergleich

Eine Nähmaschine wird in jedem Haushalt gebraucht. Selbst Anfänger können damit einfache Näharbeiten ausführen. Fortgeschrittene können mit einigem Geschick sogar ihre gesamte Kleidung damit herstellen. Auf jeden Fall ist eine Nähmaschine ein nützlicher Helfer.


Check Also

Overlock-Nähmaschine Bestseller

Overlock-Nähmaschine

Die beliebtesten Overlock-Nähmaschinen In unserem Vergleich haben wir aus 20 Produkten die fünf qualitativ besten …