Rennrodel Vergleich

 Produkte
Rennrodel Vergleich - Top 7 Übersicht
Modell

Kathrein Rodel Schlitten Touren Zweisitzerbock Planensitz 121, Schwarz, 126

Loeger Kinder Plastikbob für den Winter, blau, 4017263000025

Colint Hörnerschlitten 110 cm Holzschlitten Schlitten Holz Rodel Hörner HCL 40110

Kathrein Rodel Renn und Tourensportrodel Zweisitzer, schwarz, 61

Kathrein Rodel Touren Rodel Zweisitzerbock Tourenrodel

Stiga Sports Rennrodel Snow Racer

Kathrein Rodel Kinder Touren Rodel bock, blau-rot, 25

Preis ()225,00 EUR *40,00 EUR *52,90 EUR *349,00 EUR *225,00 EUR *119,99 EUR *129,95 EUR *
Bewertung 1
[Link zu Amazon]
Bewertungskriterien
100,0 %sehr gut
97,0 %sehr gut
93,0 %sehr gut
92,0 %sehr gut
87,0 %gut
86,0 %gut
82,0 %gut
AuszeichnungVergleichssiegerPreis - Leistungssieger-----
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte
Amazon-Kundenbewertung (14 Bewertungen) (47 Bewertungen) (175 Bewertungen) (10 Bewertungen) (43 Bewertungen) (27 Bewertungen) (3 Bewertungen)
InformationenZu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *
Dieser Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Rennrodel Test, bei dem die Produkte ausführlich getestet werden. Diese Website ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l., durch die Platzierung von Links zu Amazon.de können Werbekostenerstattungen verdient werden.
Yuupi.de » Freizeit » Rennrodel

Die beliebtesten Rennrodel

In unserem Vergleich haben wir aus 20 Produkten die fünf qualitativ besten Rennrodel Artikel ermittelt.

Das Wichtigste über Rennrodel als schneller Überblick:

  1. Ein Rennrodel sollte aus einem hochwertigen Material gefertigt sein und eine ausgezeichnete Verarbeitung besitzen. Außerdem wichtig sind seine Größe und sein Gewicht. 
  2. Der Typ und die Ausführung des Rennrodels sind von den jeweiligen Schneeverhältnissen abhängig. 
  3. Rennrodel sind die Luxusklasse unter den Schlitten. Sie sind meist sehr leicht und sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. 
Rennrodel Ratgeber
Rennrodel Tipps, Vergleich, Ratgeber und Infos

Rennrodel haben meist eine sehr leichte Bauweise, die zusammen mit dem niedrigen Gewicht zu einer hohen Geschwindigkeit beitragen. Rennrodel sind meist mit Planen- oder Gurtsitzen ausgestattet. Sie haben einen optimierten Neigungswinkel und Spurbreiten der Edelstahl Gleitkufen. Rennrodel sollten aus Sicherheitsgründen nicht in tiefem Schnee verwendet werden. Das Fahren mit einem Rennrodel bringt vor allem Erwachsenen einen gewissen Nervenkitzel. 

Wichtige Fragen zu Rennrodel

Neben den gängigen Rennrodel Kaufkriterien (siehe Checkliste) stellen sich vor der Kaufentscheidung häufig noch etliche Fragen. Im Folgenden finden Sie die relevanten Antworten:

  1. Was sind Rennrodel?Rennrodel sind meist in einer aerodynamischen Bauweise hergestellt. Die Kufen sind in Längsrichtung leicht gebogen und die Böcke sind beweglich mit den Kufen verbunden. Durch die gebogenen Kufen erhält der Rennrodel einen optimalen Schwerpunkt. Sein Drehwiderstand wird kleiner und er verhält sich optimal in den Kurven. Ein Rennrodel ist viel schneller und leichter als Rodel aus Holz, aber auch unbequemer. Auch aufblasbare Schlitten können sehr schnell werden. Sie lassen sich schwer lenken. Sie sind allerdings bequemer als Rennrodel und können platzsparend transportiert und aufbewahrt werden. Sie können jedoch bei unebenem Boden reißen. 
  2. Wie funktioniert ein Rennrodel?Die seitlich auf gekanteten Kufen eines Rennrodels machen eine genaues und sicheres Lenken möglich. Der Rodel wird durch Gewichtsverlagerung auf die entsprechende Kufe und durch ein Ziehen am Lenkseil in die gewünschte Richtung gelenkt. Da die Kufen des Rennrodels schräg auf der Innenkante stehen wird der Reibungswiderstand geringer. Der Rennrodel ist besser zu lenken und seine Geschwindigkeit ist sehr hoch. Durch die Planensitze werden Unebenheiten gedämpft und der Rücken geschont. 
  3. Wie sollte der Kufen-Winkel bei einem Rennrodel sein?Der Kufen-Winkel bei Rennrodel liegt bei Hobbyrodlern meistens zwischen 5 und 20 Grad je nach Modell. Nach Reglement für Sportrodel muss maximal 25 Grad sein. Je kleiner der Kufen-Winkel ist, desto besser gleitet der Rodel auf Schnee. Ein größerer Kufen-Winkel sorgt für ein gutes Spurverhalten in den Kurven und auf Eis. Mit einem 25 Grad Kufen-Winkel sind sehr hohe Geschwindigkeiten möglich. Auf gewissen Strecken kann ein Rennrodel mit 20 Grad Kufen-Winkel auch schneller sein, beispielsweise auf Neuschnee. 
  4. Wie wird ein Rennrodel gefahren?Mit einem Rennrodel wird eine Kurve von außen angefahren. Vor der Kurve richtet der Fahrer sich auf, bremst kräftig ab und nimmt dann seine Füße wieder hoch. In Rechtskurven wird der Lenkriemen in der linken Hand gehalten und die rechte Kufe wird hochgezogen, wobei das rechte Bein angehoben wird. Das Becken wird rechts auf der Kurveninnenseite entlastet und es entsteht Druck auf die linke äußere Kufe. Das linke Bein wird in Richtung Kurve gegen die linke Kufe gedrückt. Bei engen Kurven streckt man den rechten Arm nach außen und die Schulter übt Druck auf die hintere Stange und Kufe aus, wobei die rechte Hand in den Schnee greift. Nur durch Anheben des Knies können leichte Kurven gefahren werden. 
  5. Wie wird ein Rennrodel abgebremst?Gebremst wird ein Rennrodel, indem man die Füße eng neben den Kufen aufsetzt. Empfehlenswert sind überziehbare Rodelsohlen oder Spezialschuhe mit Bremsbeschlag. Damit entfällt das Anheben des Rodels vorne. Je wirksamer das Bremsen ausfällt, desto weniger Unfallrisiko besteht und desto weniger Zeit geht verloren. Bei zu schnellem Fahren in den Kurven rutscht der Rennrodel hinten weg und der Rodel verliert am Kurvenende Geschwindigkeit. Schlimmstenfalls wird der Rodel aus der Kurve geschleudert. 
  6. Wie groß ist ein Rennrodel?Rennrodel sind meist nur für eine Person bestimmt. Die Sitzfläche sollte groß genug sein, dass man bequem darauf sitzen kann. Wenn zwei Personen auf den Schlitten passen sollen, sollten Sie sich für ein spezielles zweisitziges Model entscheiden, andernfalls wird es etwas schwierig. 
  7. Wie hoch ist das Gewicht eines Rennrodels?Ein hohes Eigengewicht sorgt für mehr Stabilität. Andererseits muss der Rennrodel den Berg hinauf getragen werden. Aus diesem Grund sind Rennrodel aus Kunststoff, Aluminium oder ein aufblasbarer Rennrodel empfehlenswert, dann ihr Eigengewicht ist sehr gering. Ein leichter Rennrodel ist generell auch schneller. 
  8. Seit wann gibt es das Rennrodeln?Die erste professionelle Bahn zum Rennrodeln entstand 1900 in Davos. Die Schlitten wurden weiterentwickelt, um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen. Man verwendete Metallkufen anstatt Holzkufen. Durch die Winterurlauber wurde der Schlitten zu einem beliebten Sportgerät in der ganzen Welt. 
  9. Wie wird der Rennrodel vor dem Winter richtig behandelt?Wenn der Rennrodel nach dem Sommer aus dem Keller geholt wird, muss er auf seinen Einsatz im Winter vorbereitet werden. Die Kufen sollten von Rost befreit werden. Das kann ganz einfach mit Öl und Essig, die zu gleichen Teilen vermischt werden, geschehen. Die Rostflecken können damit ganz einfach weg gerieben werden. Dann sollten Sie die Kufen mit Kerzenwachs einreiben, damit sie besser durch den Schnee gleiten können. Das Zugseil sollte auf Haltbarkeit überprüft werden. Auch der gesamte Rennrodel sollte auf seinen Zustand hin überprüft werden. Die Holzlatten und alle Schrauben sollten fest sitzen, das Plastik darf nicht porös sein und die Gurtbänder dürfen nicht durchgeleiert sein. 
  10. Wie wird der Rennrodel nach dem Winter richtig behandelt?Bevor der Rennrodel gelagert wird, sollte er noch einmal gründlich gereinigt werden. Der Rennrodel sollte keiner starken Feuchtigkeit und keinen zu hohen Temperaturen ausgesetzt werden. Am besten wird er an einem trockenen Platz in der Garage oder im Keller gelagert. 
  11. Wie wird der Rennrodel richtig gepflegt und gelagert?Die Stahlschienen sollten in Laufrichtung mit der Körnung 40–80 geschliffen werden. Je eisiger die Bahn ist, desto feiner sollte der Schliff der Schiene sein. Die Innenkante der Schiene sollte scharfkantig geschliffen werden. Nach dem Schleifen wird die Schiene in Laufrichtung mit Stahlwolle abgezogen, um Schleifreste zu entfernen. Mit einem Wachsentferner wird sie vom Schleifstaub gereinigt. Die Struktur muss sehr sauber sein. Auch Stahlschienen können mit Wachsen und Pasten, die im Handel erhältlich sind, behandel werden. Nach dem Wachsen wird mit einer Bürste eine Struktur gezogen. Nach dem Rodeln werden die Schienen trocken gewischt und neu gewachst. Die Schienen sind sehr rostanfällig. Der Rennrodel sollte nicht über einen längeren Zeitraum der prallen Sonne ausgesetzt werden. Beim Montieren der Stahlschienen sollten Sie auf eine ein bis zwei Millimeter Vorspur achten, das heißt, sie sollte vorne etwas schmaler als hinten sein. 
  12. Wo kann man gut rodeln?Auf der Internet Seite „rodelberge.de“ finden Sie eine Karte mit verschiedenen Sommer- und Winterrodelbergen. Die Seite gibt Ihnen auch Einzelheiten pber die Rodelbahnen, beispielsweise über die Länge der Rodelstrecke, über die zu überwindende Steigung und über den Schwierigkeitsgrad. Außerdem erhalten Sie Auskunft über Beleuchtung und Essensmöglichkeiten. Oft sind auch Fotos der Strecke vorhanden.

Extreme Renn Schlitten Ski Rodel Lenkschlitten Eigenbau Alpin

Disclaimer: diese Website ist nicht der Urheber des Youtube Videos!

Vorteile und Nachteile

Vorteile einer Rennrodel sowie Nachteile einer Rennrodel.

Vor- und Nachteile der Rennrodel sind:
  • Rennrodel sind kompakt und haben ein geringes Gewicht.
  • Mit etwas Übung sind sie gut lenkbar.
  • Sie können hohe Geschwindigkeiten erreichen.

  • Die Preisspanne geht sehr weit auseinander.

Die wichtigsten Rennrodel Hersteller

Welche Hersteller für Rennrodel gibt es? Neben NoName-Produkten empfehlen sich folgende Unternehmen im Markt:

Kathrein Rodel, Team Magnus, Prosperplast, Bachmann Rodeln, RS, German Luge, Stiga, Ress, Trangoworld, AlpenGaudi, Fascigirl, Sirch, Funyye, dobar, Rolly Toys

Rennrodel Tests & Testberichte

Neben einem Vergleich empfiehlt es sich vor dem Rennrodel Kauf die Recherche nach Tests (z.B. als Video) oder das Lesen von ausführlichen Rennrodel Testberichten. Die folgende Liste liefert vertrauenswürdige Quellen aus dem Internet:

Da es im Internet nur so von Rennrodel Tests wimmelt, bei denen die technische Daten verglichen, aber die Produkte nie getestet wurden, kann man in der oben stehenden Liste nach Berichten und seriösen echten Tests suchen. Um besser nachvollziehen zu können, wie wir die Produkte aussuchen und bewerten, können Sie unsere Bewertungskriterien für den Rennrodel Vergleich ansehen.

Tipp: Viele Fachzeitschriften und Blogs bieten Informationen, Vergleiche und Tests zu Rennrodel an. Bei Stiftung Warentest, Ökotest und ETM-Magazin kann man sich den Testsieger und Preis-Leistungssieger genau anschauen. Viele Blogs haben auch Tipps und nützliche Informationen zu Rennrodel veröffentlicht.

Rennrodel Tipps, Kaufberatung und Checkliste

Eine Auflistung mit hilfreichen Fragestellungen, Kauftipps und nützliche Informationen zu Rennrodel, die unbedingt vor dem Kauf durchgegangen werden sollten.

  • Sind Markenhersteller bei Rennrodel als No-Name Produkte wirklich besser?
  • Was kosten Rennrodel?
  • Welche Größe sollte es bei Rennrodel Modellen sein?
  • Benötigt das Produkt Pflege, Reinigung oder besondere Extras – vielleicht möchten sie diese gleich mit bestellen?
  • Eine hochwertige Verarbeitung, bzw. besseres Material bei den Rennrodel schlägt sich auf den Preis nieder – hält dadurch aber auch in den meisten Fällen länger und Sie haben länger etwas davon.
  • Was kosten die Rennrodel bei lokalen Läden (Lidl, Aldi, dm, Media-Markt, u.s.w…)?
  • Muss es unbedingt der Testsieger sein – oder kann es auch der fünftplatzierte sein? Die Antwort darauf liefern Sie selbst. Sollten Sie es nur wenig nutzen, reicht ein etwas günstigeres Modell. Falls Sie es aber öfters brauchen, so empfiehlt sich der Testsieger oder der 2.Platzierte.
  • Gibt es Testberichte von unabhängigen Test-Instituten? Wie haben die Rennrodel bei Stiftung Warentest oder Öko-Test abgeschnitten?
  • Was sind die besten Rennrodel?
  • Wer bietet einen Rennrodel Test kostenlos an?
  • Gibt es Erfahrungsberichte im Internet (auf Blogs) oder im Freundeskreis über Rennrodel?
  • Benötigt das Produkt Pflege, Reinigung oder besondere Extras – vielleicht möchten Sie diese gleich mit bestellen?
  • Falls Sie sich mit dem Thema nicht auskennen, dann helfen auch Fachbücher sowie Fachzeitschriften, die ebenfalls direkt mitbestellt werden können.
  • Gibt es Rennrodel Neuheiten auf dem Markt oder günstigere Auslaufmodelle?
  • Wie gut sind die aktuellen Angebote? Kann ich Geld sparen oder werden die Rennrodel in Zukunft günstiger (kann ich darauf warten)?
  • Ansprechpartner und Kundenservice nach dem Kauf – wie gut ist der Service vom Anbieter / Hersteller?
  • Kundenempfehlungen – Wie haben sich andere Käufer zu den Rennrodel Produkten geäußert und diese bewertet?

Rennrodel Video

Rennrodel und Sportrodel 20152016

Disclaimer: diese Website ist nicht der Urheber des Youtube Videos!

Fazit zum Rennrodel Vergleich

Mit einem Rennrodel können Sie und auch Ihre Kinder viel Spaß im Schnee haben. Sie sollten den Rennrodel jedoch danach auswählen, unter welchen Bedingungen er verwendet werden soll, ob er für Kinder oder Erwachsene bestimmt ist und ob eine oder zwei Personen ihn benutzen sollten. Wenn Sie den richtigen Rennrodel für Ihre Bedürfnisse ausgewählt haben, steht dem Rodelspaß nichts mehr im Wege. 


Check Also

Tourenski Bestseller

Tourenski

Die beliebtesten Tourenski In unserem Vergleich haben wir aus 20 Produkten die fünf qualitativ besten …