Tourenski Vergleich

 Produkte
Tourenski Vergleich - Top 7 Übersicht
Modell

Crossblades Schneeschuhe Hardboot, neuartiges Schneeschuh System mit dem man steigen, fahren und gleiten kann, ähnlich eines Tourenski, komplett mit...

Crossblades Schneeschuhe Softboot - Neuartiges Schneeschuh System mit dem man Steigen, Fahren und Gleiten kann, ähnlich eines Tourenski -...

SCOTT Tourenski gelb 165

Damen Tourenski K2 Talkback 96mm 163 2018 Tourenski

K2 Damen, Herren Tourenski

Fischer Tourenski

Damen Tourenski Salomon Qst Lux 92 161 Tourenski

Preis ()489,00 EUR *529,00 EUR *249,00 EUR
499,95 EUR
*
399,00 EUR *329,00 EUR *249,95 EUR *321,11 EUR *
Bewertung 1
[Link zu Amazon]
Bewertungskriterien
100,0 %sehr gut
89,0 %gut
--
--
--
--
--
AuszeichnungVergleichssieger------
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte20 Produkte
Amazon-Kundenbewertung (1 Bewertung) (5 Bewertungen)
InformationenZu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *
Dieser Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Tourenski Test, bei dem die Produkte ausführlich getestet werden. Diese Website ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l., durch die Platzierung von Links zu Amazon.de können Werbekostenerstattungen verdient werden.
Yuupi.de » Freizeit » Tourenski

Die beliebtesten Tourenski

In unserem Vergleich haben wir aus 20 Produkten die fünf qualitativ besten Tourenski Artikel ermittelt.

Das Wichtigste über Tourenski als schneller Überblick:

  1. Da Tourenskier für lange Skiwanderungen und Abfahrten gedacht sind, sollten sie nicht so lang, nicht so schwer, dafür aber breiter als normale Alpinskier sein.
  2. Die Entscheidung, welcher Tourenski für Sie am geeignetsten ist, hängt davon ab, ob sie außerhalb der Pisten aufsteigen wollen, im Tiefschnee abfahren wollen oder damit auf mehrtägige Touren gehen wollen.
  3. Für Tourenskier sind besondere Bindungen und Skischuhe erhältlich, die aber meist extra dazu gekauft werden müssen.
Tourenski Vergleich
Tourenski Ratgeber, Infos, Vergleich und Tipps

Skitouren sind genau das richtige für erfahrene Skifahrer, die einen Hauch von Abenteuer erlegen möchten. Dazu benötigen Sie sogenannte Tourenskier. Sie selbst wählen die Route aus und bestimmen den Schwierigkeitsgrad. Sie können Ihre neuen Tourenskier danach auswählen, ob sie eher Aufstiegs- oder Abfahrtstouren unternehmen möchten. Tourenskier, mit denen Sie im Tiefschnee abfahren wollen unterscheiden sich von solchen für steile Bergtouren. Nur die Auswahl des richtigen Tourenskis für Ihre Zwecke garantiert Ihnen ein ungetrübtes Vergnügen im Schnee.

Wichtige Fragen zu Tourenski

Neben den gängigen Tourenski Kaufkriterien (siehe Checkliste) stellen sich vor der Kaufentscheidung häufig noch etliche Fragen. Im Folgenden finden Sie die relevanten Antworten:

  1. Was ist ein Tourenski?Der Tourenski wurde extra für Skitouren entwickelt. Skitouren dauern oft mehrere Tage und bestehen daraus, im Tiefschnee abzufahren, sondern auch daraus, auf den Skiern den Berg hinaufzusteigen. Dabei müssen die Skier besondere Anforderungen erfüllen. Tourenskier sind meistens nicht so lang und nicht so schwer, dafür aber breiter als Alpinskier. Sie haben meist einen sogenannten Rocker, der dafür sorgt, dass der Ski unterhalb der Bindung auf dem Schnee liegt und nicht am Anfang und am Ende wie bei Alpinskiern.
  2. Welche unterschiedlichen Rocker gibt es bei Tourenskiern?Rocker werden in Full-Rocker, auch Tip and Tail Rocker genannt, und in Tip-Rocker unterschieden. Der Full-Rocker verkürzt die Kantenlänge des Skis und dadurch werden die Kontrolle und die Schwungeinleitung verbessert. Der Tip-Rocker sorgt dafür, dass der Tourenski bei Tiefschnee nicht darin versinkt, sondern darauf „schwimmt“.
  3. Welche verschiedenen Arten von Tourenskiern gibt es?Tourenskier werden in Aufstiegsorientierte Tourenski, Allround-Tourenski und Abfahrtsorientierte Tourenski unterschieden.
  4. Was sind die besonderen Merkmale von aufstiegsorientierten Tourenskiern?Aufstiegsorientierte Tourenski sind für regelmäßiges gehen bei Touren mit Aufstiegen von 1.000 und mehr Metern gedacht. Sie werden auch klassische Tourenski genannt. Da sie für längere, teils mehrtägige Skitouren gedacht sind, sind sie ziemlich leicht. Sie sind nicht so breit und nicht so extrem in der Taillierung wie Abfahrtsorientierte Modelle. Sie sind teilweise bis 83 mm unter der Bindung. Dadurch kann man mit ihnen leichter gehen. Bei der Abfahrt in verspurtem Gelände müssen Abstriche gemacht werden. Tourenskier für Abfahrten sind eher unter den Allround-Tourenskiern zu finden.
  5. Was sind die besonderen Merkmale von aufstiegsorientierten Allround- Tourenskiern?Die Allround-Tourenski sind für Tourengeher geeignet, die sowohl einen Aufstieg gut bewältigen wollen, aber danach auch die Abfahrt richtig genießen wollen. Diese Modelle haben 84 – 89 mm Breite unter der Bindung. Sie haben durch die Breite mehr Auftrieb im Tiefschnee und sind bei Bruchharsch oder Sulz deutlich im Vorteil. Die Skier sind relativ leicht und bieten einen ruhigen Lauf bei der Abfahrt.
  6. Was sind die besonderen Merkmale von Abfahrtsorientierten Tourenskiern?Abfahrtsorientiere Tourenski sind etwas schwerer und eignen sich für kurze Touren mit Abfahrten. Sie haben eine Breite von 90 mm und mehr unter der Bindung. Sie eignen sich gut für sportliches Fahren im Gelände. Der Ski hat Auftrieb im Tiefschnee und man muss darin nicht mit Kurzschwung fahren.
  7. Welches ist die richtige Länge für einen Tourenski?Als optimale Tourenski-Länge gilt die Körpergröße minus 10 Zentimeter. Der Tourenski sollte also mindestens bis zum Kinn reichen und auf keinen Fall größer sein als sein Fahrer. Auch das Gewicht des Fahrers spielt bei der Länge des Skis eine Rolle. Je schwerer man ist, desto mehr Auflagefläche benötigt der Ski, um in Tiefschnee aufzuschwimmen. Also wird der Ski entsprechend länger, je schwerer der Fahrer ist. Gute Skifahrer können auch mit längeren Skiern umgehen. Als Anfänger tut man sich mit dem Kauf von langen Skiern keinen Gefallen. Das trifft für beides Aufstieg und Abfahrt zu. Je länger der Ski ist, desto mehr Auflagefläche entsteht. Bei hoher Auflagefläche schwimmt der Ski im Pulverschnee besser auf und man schwebt durch den Tiefschnee. Außerdem wird die Kantenlänge erhöht und somit der Kantengriff. Aber mehr Länge bedeutet auch mehr Gewicht beim Aufstieg. All diese Dinge sollten bei der Auswahl eines Tourenskis bedacht werden.
  8. Welche Tourenskischuhe sollte man wählen?Skischuhe sollten perfekt am Fuß sitzen, da sie sonst schnell drücken und Blasen entstehen können. Für Tourenskischuhe gibt es einiges zu beachten. Für breite, Abfahrtsorientierte Tourenskier sollten Sie feste Skischuhe mit viel Stabilität und Halt wählen. Für Abfahrtsorientierte Tourenskier eignen sich weiche Tourenskistiefel, weil der Fuß mit ihnen beim Aufstieg mehr Bewegungsfreiheit hat. Vor allem bei Tourenskiern mit einer Tech-Brindung und einer Rahmen-Bindung sollten Sie vorher überprüfen, ob die Skischuhe zu der Bindung passen.
  9. Warum wird bei Tourenskiern eine besondere Tourenskibindung benötigt und welche sollten Sie wählen?Tourenskis sind zum Aufsteigen und Abfahren, was zwei unterschiedliche Skibindungen erfordert. Beim Aufstieg muss die Ferse frei beweglich sein und bei der Abfahrt müssen die Spitze des Fußes und die Ferse fest am Ski sitzen. Bei einer Tourenbindung wird die Ferse vor der Abfahrt am Ski fixiert werden. Tourenskibindungen sind genau wie die Tourenskier selbst in verschiedene Kategorien eingeteilt, nämlich in Rahmen-Tourenbindungen und Tech-Tourenbindungen. Bei der Rahmen-Bindung wird der ganze Skischuh in einem Rahmen fixiert, was für eine Abfahrt einen guten Halt verleiht. Die Bindung ist einfach in der Handhabung und kann auch von Anfängern problemlos benutzt werden. Sie ist für viele Arten von Skischuhen geeignet. Bei derTech-Bindung wird der Skischuh an verschiedenen Stellen mit Nadeln (Pins) befestigt. Durch die Bindung entsteht beim Aufstieg kaum zusätzliches Gewicht. Die Bindung eignet sich für erfahrene Tourengänger und es sind dafür teure Spezialschuhe erforderlich.
  10. Wo liegt der Unterschied zwischen Herren- und Damentourenskiern?Obwohl die meisten Tourenskimodelle Unisexmodelle sind, gibt es auch Skier, die entweder für Herren oder für Damen konzipiert wurden. Dabei sind das Gewicht und die Kraft von Bedeutung. Tourenski für Damen bescheren auch unerfahrenen Skifahrerinnen ein optimales Touren-Erlebnis. Für unerfahrene Skifahrerinnen ist ein Damen-Modell durchaus empfehlenswert. Erfahrene, sportliche Skifahrerinnen können auch zu Unisexmodellen greifen. Tourenski für Herren sind schwerer und oft nur in in großen Modellen erhältlich.
  11. Welches Zubehör wird für Tourenskier benötigt?Damit die Skier beim Aufsteigen nicht nach hinten abrutschen und beim Abfahren nicht ungewollt nach vorne gleiten, werden unter den Skiern Skifelle angeklebt. Wenn die Tourenfelle nicht mehr ausreichend Halt bieten, werden Harscheisen eingesetzt. Sie sind leichten Metallen wie Aluminium oder leichtem Stahl gefertigt und werden an der Bindung der Tourenskier fixiert. Damit kommt man selbst auf vereistem Schnee gut und sicher voran. Dann sollte man für Tourenskier noch zweiteilige Stöcke wählen, da sie stabil und leicht sind. Wenn man sie zusammenschiebt, kann man sie gut am Rucksack befestigen und so transportieren. Der Stockgriff sollte einen guten Grip haben, damit der Griff gut in der Hand liegt. Die Skistockhöhe muss verstellbar sein. Auch eine Griffverlängerung am Schaft ist nützlich, da der Stock so weiter unten gegriffen werden kann, ohne dass die Höhe verstellt werden muss. Die Teller an der Spitze der Skistöcke sollte größer als bei anderen Modellen sein, damit die Stöcke im Tiefschnee nicht einsinken.
  12. Wie pflege ich meine Tourenskier richtig?Nur wenn die Tourenskier regelmäßig gepflegt werden, bleiben Sie Ihnen lange erhalten. Vor allem bei langen Skitouren sollten Sie dafür Zeit einplanen. Damit die Felle gut an den Skiern haften, sollten diese immer gepflegt und nicht nass sein. Der Fellkleber beansprucht den Belag, weshalb dieser öfter gewachst werden sollte als bei normalen Skiern. Die Felle bleiben trotzdem gut daran haften. Vor der Skisaison muss der Belag repariert und die Skier neu gewachst werden. Die Kanten müssen geschliffen werden. Außerdem muss die Bindung regelmäßig kontrolliert werden, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Nach der letzten Skitour sollten die Skier zum Sporthändler gebracht werden zur Auffrischung des Belages und zur Schärfung der Kanten.

Stephan tourt: Tourenski-Einsteiger

Disclaimer: diese Website ist nicht der Urheber des Youtube Videos!

Vorteile und Nachteile

Vorteile einer Tourenski sowie Nachteile einer Tourenski.

Vor- und Nachteile der Tourenski sind:
  • Mit Aufstiegesorientierten Tourenskiern kann man technisch einfach gehen.
  • Sie sind leicht und einige Modelle taugen auch gut für die Piste.
  • Allround-Tourensker ermöglichen einen angenehmen Aufstieg.
  • Sie sind mittel-leicht und können vielseitig eingesetzt werden.
  • Abfahrtsorientierte Tourenskier verleihen ein gutes Fahrgefühl.
  • Sie geben Auftrieb im Tiefschnee und erleichtern die Abfahrt bei schlechten Verhältnissen.
  • Aufstiegesorientierte Tourenskier haben Defizite beim Abfahren unter schlechteren Bedingungen.
  • Sprünge und Drops sollten damit nicht versucht werden.
  • Allround-Tourenskier kosten mehr Kraft als Freeridemodelle bei der Abfahrt und Aufstiegs-Tourer beim Aufstieg.
  • Abfahrtsorientierte Tourenskier haben ein hohes Gewicht.
  • Wenn sie zu breit sind, sind sie auf der Piste schwieriger zu fahren.

Die wichtigsten Tourenski Hersteller

Welche Hersteller für Tourenski gibt es? Neben NoName-Produkten empfehlen sich folgende Unternehmen im Markt:

Uglyfrog, Dynafit, K2, Völkl, Dakine, Fischer, Rossignol

Tourenski Tests & Testberichte

Neben einem Vergleich empfiehlt es sich vor dem Tourenski Kauf die Recherche nach Tests (z.B. als Video) oder das Lesen von ausführlichen Tourenski Testberichten. Die folgende Liste liefert vertrauenswürdige Quellen aus dem Internet:

Da es im Internet nur so von Tourenski Tests wimmelt, bei denen die technische Daten verglichen, aber die Produkte nie getestet wurden, kann man in der oben stehenden Liste nach Berichten und seriösen echten Tests suchen. Um besser nachvollziehen zu können, wie wir die Produkte aussuchen und bewerten, können Sie unsere Bewertungskriterien für den Tourenski Vergleich ansehen.

Tipp: Viele Fachzeitschriften und Blogs bieten Informationen, Vergleiche und Tests zu Tourenski an. Bei Stiftung Warentest, Ökotest und ETM-Magazin kann man sich den Testsieger und Preis-Leistungssieger genau anschauen. Viele Blogs haben auch Tipps und nützliche Informationen zu Tourenski veröffentlicht.

Tourenski Tipps, Kaufberatung und Checkliste

Eine Auflistung mit hilfreichen Fragestellungen, Kauftipps und nützliche Informationen zu Tourenski, die unbedingt vor dem Kauf durchgegangen werden sollten.

  • Sind Markenhersteller bei Tourenski als No-Name Produkte wirklich besser?
  • Was kosten Tourenski?
  • Welche Größe sollte es bei Tourenski Modellen sein?
  • Benötigt das Produkt Pflege, Reinigung oder besondere Extras – vielleicht möchten sie diese gleich mit bestellen?
  • Eine hochwertige Verarbeitung, bzw. besseres Material bei den Tourenski schlägt sich auf den Preis nieder – hält dadurch aber auch in den meisten Fällen länger und Sie haben länger etwas davon.
  • Was kosten die Tourenski bei lokalen Läden (Lidl, Aldi, dm, Media-Markt, u.s.w…)?
  • Muss es unbedingt der Testsieger sein – oder kann es auch der fünftplatzierte sein? Die Antwort darauf liefern Sie selbst. Sollten Sie es nur wenig nutzen, reicht ein etwas günstigeres Modell. Falls Sie es aber öfters brauchen, so empfiehlt sich der Testsieger oder der 2.Platzierte.
  • Gibt es Testberichte von unabhängigen Test-Instituten? Wie haben die Tourenski bei Stiftung Warentest oder Öko-Test abgeschnitten?
  • Was sind die besten Tourenski?
  • Wer bietet einen Tourenski Test kostenlos an?
  • Gibt es Erfahrungsberichte im Internet (auf Blogs) oder im Freundeskreis über Tourenski?
  • Benötigt das Produkt Pflege, Reinigung oder besondere Extras – vielleicht möchten Sie diese gleich mit bestellen?
  • Falls Sie sich mit dem Thema nicht auskennen, dann helfen auch Fachbücher sowie Fachzeitschriften, die ebenfalls direkt mitbestellt werden können.
  • Gibt es Tourenski Neuheiten auf dem Markt oder günstigere Auslaufmodelle?
  • Wie gut sind die aktuellen Angebote? Kann ich Geld sparen oder werden die Tourenski in Zukunft günstiger (kann ich darauf warten)?
  • Ansprechpartner und Kundenservice nach dem Kauf – wie gut ist der Service vom Anbieter / Hersteller?
  • Kundenempfehlungen – Wie haben sich andere Käufer zu den Tourenski Produkten geäußert und diese bewertet?

Tourenski Video

Der richtige Tourenski

Disclaimer: diese Website ist nicht der Urheber des Youtube Videos!

Fazit zum Tourenski Vergleich

Bevor Sie einen Tourenski kaufen, sollten Sie wissen, ob sie mehr Wert auf Touren mit Aufstiegen oder Touren mit langen Abfahrten legen. Die Tourenskier sollten entsprechend ausgewählt werden. Mit Allround-Tourenskier sind Sie für beide Möglichkeiten gerüstet. Bei der Auswahl Ihrer Tourenskier sollten Sie sich auf jeden Fall gut beraten lassen. Sie werden dann sicherlich das richtige Modell für Sie finden.