Zimmergewächshaus Vergleich

 Produkte
Zimmergewächshaus Vergleich - Top 7 Übersicht
Modell

Seedeo 3 x Anzuchttopf + Anzuchterde + Samenprobe

Romberg Gian, Zimmergewächshaus 38x24x19 cm

ROMBERG 74338 Zimmergewächshaus 38x25x19 cm mit lüftbarer Abdeckhaube

Garland GAL Anzuchtkasten Modell A

Dominik Blumen und Pflanzen, Romberg Zimmergewächshaus-Komplettset Maud, inkl 24 Anzuchttöpfe, Erde und Dünger

Beckmann GAQ Anzuchtkasten Modell E, grün

Windhager Zimmer-Gewächshaus MAXI XL Fensterbank-Treibhaus Pflanzen-Anzucht inkl. 36 Quelltabs, terracotta / anthrazit, 16,5 x 54,5 x 11 cm, 06841

Preis ()12,50 EUR *45,95 EUR *13,95 EUR *39,95 EUR *19,95 EUR *24,95 EUR *7,99 EUR *
Bewertung 1
[Link zu Amazon]
Bewertungskriterien
97,0 %sehr gut
93,0 %sehr gut
91,0 %gut
89,0 %gut
85,0 %gut
80,0 %gut
79,0 %befriedigend
AuszeichnungVergleichssieger-----Preis - Leistungssieger
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich21 Produkte21 Produkte21 Produkte21 Produkte21 Produkte21 Produkte21 Produkte
Amazon-Kundenbewertung (46 Bewertungen) (34 Bewertungen) (168 Bewertungen) (88 Bewertungen) (89 Bewertungen) (14 Bewertungen) (25 Bewertungen)
InformationenZu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *Zu Amazon *
Dieser Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Zimmergewächshaus Test, bei dem die Produkte ausführlich getestet werden. Diese Website ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l., durch die Platzierung von Links zu Amazon.de können Werbekostenerstattungen verdient werden.
Yuupi.de » Baumarkt » Zimmergewächshaus

Die beliebtesten Zimmergewächshäuser

In unserem Vergleich haben wir aus 20 Produkten die fünf qualitativ besten Zimmergewächshaus Artikel ermittelt.

Das Wichtigste über Zimmergewächshaus als schneller Überblick:

  1. Ein Zimmergewächshaus besteht aus einem Kasten für die Erde und einem durchsichtigen Deckel mit Belüftung, damit die Temperatur in dem Gewächshaus reguliert werden kann.
  2. In einem Zimmergewächshaus können Pflanzen gesät und vor kultiviert werden, die später im Freiland eingepflanzt werden können und dadurch auf andere Freilandpflanzen einen Vorsprung beim Wachsen haben.
  3. Zimmergewächshäuser funktionieren aufgrund der Wärmeentwicklung und der Windstille. Diese beiden Effekte schaffen das richtige Klima für die Aufzucht verschiedener Pflanzen.
Zimmergewächshaus Vergleich
Zimmergewächshaus Ratgeber, Vergleich, Tipps und Infos

Zimmergewächshäuser sind meist aus Kunststoff hergestellt. Sie verfügen über einen wasserdichten Kasten als Basis und einem durchsichtigen Deckel mit Belüftung. Es wird dazu benutzt, Samen frühzeitig aus zusähen und die kleinen Pflanzen dann vorzukultivieren, damit sie später ins Freiland gesetzt werden können. An einem hellen Standort, wird in dem Zimmergewächshaus ein Mikroklima geschaffen, das dem Hobbygärtner einen Zeitvorsprung bei seinen Pflanzen schenkt, da diese schon im Winter kultiviert werden können und dann frühzeitig ins Freiland gepflanzt werden können.

Wichtige Fragen zu Zimmergewächshäuser

Neben den gängigen Zimmergewächshaus Kaufkriterien (siehe Checkliste) stellen sich vor der Kaufentscheidung häufig noch etliche Fragen. Im Folgenden finden Sie die relevanten Antworten:

  1. Was ist ein Zimmergewächshaus?Zimmergewächshäuser werden meist aus Kunststoff hergestellt. Sie bestehen aus einem Kasten für Erde oder kleine Torftöpfe und einem durchsichtigen Deckel mit Belüftung. In dem Zimmergewächshaus werden Samen frühzeitig ausgesät und auch die kleinen Keimlinge werden darin weiter kultiviert, bis sie ins Freiland verpflanzt werden können. Ein Zimmergewächshaus sollte an einem hellen Platz in der Wohnung aufgestellt werden. Das darin entstehende Mikroklima ist bestens für das Wachstum von Pflanzen geeignet. Die Samen können bereits in den Wintermonaten ausgesät werden, danach werden die Keimlinge vereinzelt und weiter kultiviert. 
  2. Wie ist die Funktionsweise eines Zimmergewächshauses?Für die Aufzucht von Pflanzen sind zwei Effekte im Zimmergewächshaus besonders wichtig. Das sind die Wärmebildung und die Windstille. Die Sonnenstrahlen, die auf die durchsichtige Abdeckung des Gewächshauses fallen, erwärmen den Erdboden im Innern und auch die Keimlinge. Das Licht wird dann in Form von Infrarotstrahlen wieder zurückgeschickt. Da diese Strahlung aber den Kunststoff nicht ganz durchdringen kann, bleibt ein Anteil der Wärme im Zimmergewächshaus. Zur zusätzlichen Erwärmung des Zimmergewächshauses sind auch Heizmatten mit 10 bis 45 Watt erhältlich. Die Windstille sorgt dafür, dass keine Wärme an die Umgebungsluft abgegeben wird. Windstill wird durch die oben geschlossene Kuppel erreicht, die nur eine geringe Luftzirkulation aus dem Raum zulässt. Durch diese beiden Effekte entsteht ein optimales Klima für die Aufzucht von Pflanzen. Samen können in dem Zimmergewächshaus früher ausgesät werden und wachsen auch schneller. 
  3. Welche Pflanzen können in einem Zimmergewächshaus gepflanzt werden?Für welche Pflanzen das Zimmergewächshaus geeignet ist, hängt von seiner Größe und seinen Funktionen ab. Daher sollten Sie bereits vor dem Kauf überlegen, was Sie anbauen möchten. In einem kleinen Zimmergewächshaus sind für Tomaten, Paprika, Gurke, Zucchini oft nach der Keimzeit kein Platz mehr vorhanden. Fast jedes Zimmergewächshaus kann für die Vorkultivierung von größerem Gemüse wie Tomaten, Gurken oder Paprika für den Garten genutzt werden. Auch kleinere Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch können darin ausgesät werden. Wenn die Keimlinge die entsprechende Größe haben, können Sie im Gewächshaus oder einem Folienzelt an tiefere Temperaturen gewöhnt werden und dann ins Freiland gesetzt werden. Das Zimmergewächshaus eignet sich auch zur Kultur von Stecklingen wie Hibiskus oder Myrten, die vor Feuchtigkeit geschützt werden müssen. Auch Kakteen oder Orchideen können im Zimmergewächshaus gepflanzt werden. 
  4. Ab wann kann ein Zimmergewächshaus benutzt werden?Das Zimmergewächshaus kann das ganze Jahr über benutzt werden. Um Pflanzen fürs Freiland vorzuziehen, kann der Samen schon in den Wintermonaten ausgesät werden. 
  5. Wie ist ein Zimmergewächshaus aufgebaut?Da es nur aus einem Kasten und einem Deckel besteht, ist der Aufbau relativ einfach. In den Kasten wird Substrat gegeben oder es können mit Substrat befüllte Torftöpfe verwendet werden. Wenn die Aussaat beendet ist, wird der Deckel aufgesetzt. 
  6. Lohnt sich der Selbstbau eines Zimmergewächshauses?Ein Zimmergewächshaus kann man aus Holz und Plexiglas selbst bauen. Das ist jedoch ziemlich aufwendig, da Holz und Plexiglas zugeschnitten und mit Klebstoff zusammengebaut werden müssen. Der Kauf eines Zimmergewächshauses ergibt mehr Sinn, da sie in guter Qualität schon für wenige Euro erhältlich sind. 
  7. Welchen Zweck erfüllt ein Zimmergewächshaus?Am Anfang diente ein Zimmergewächshaus dazu, aus Saatgut Pflänzchen für den Garten vorzuziehen. Heute sind Zimmergewächshäuser auch in Mietwohnungen beliebt, um frische Küchenkräuter anzubauen oder um Tomaten selbst zu ziehen. In einem Zimmergewächshaus lassen sich die gewünschten Temperaturen herstellen, damit ein optimales Klima für den Pflanzenwuchs entsteht und verschiedene Pflanzen einfach in der Wohnung gezogen werden können. Die Zimmergewächshäuser verfügen über eine integrierte Belüftung, sodass keine Gefahr von Schimmelbildung im Erdreich besteht. Die Luftfeuchtigkeit kann reguliert und auf den Bedarf der Pflanzen abgestimmt werden. Es müssen keine feuchten Wände befürchtet werden, da die Luftfeuchtigkeit im Innern nur in geringen Dosen in die Raumluft gelangt. 
  8. Wie nutzt man ein Zimmergewächshaus richtig?Das Zimmergewächshaus muss regelmäßig gelüftet werden, damit sich unter dem Deckel keine Feuchtigkeit anstaut und damit die Pflanzen mit neuem CO2 für die Fotosynthese versorgt werden. Da dazu die Lüftungsklappen im Deckel des Zimmergewächshauses nicht ausreichen, sollte die Abdeck-Haube etwa 30 Minuten am Tag abgenommen werden. Damit im Zimmergewächshaus kein Schimmelpilz entsteht oder sich sonstige Krankheitserreger einnisten, sollte die Innenseite des Deckels einmal in der Woche feucht ausgewischt werden. Außerdem sollte die Wanne, wenn die Erde ausgewechselt wird, gründlich mit Wasser ausgespült werden, um sie so keimfrei wie möglich zu halten. Damit Samen keimen, sollte die Temperatur im Innern bei 20 Grad Celsius liegen. Im Normalfall reicht es aus, das Zimmergewächshaus in einem beheizten Raum abzustellen. Außerdem benötigen die Pflänzchen, um zu wachsen viel Sonnenlicht. Denn wenn es im Innern zu warm ist und die Pflanzen nicht ausreichend Licht abbekommen, vergeilen/etiolieren sie. Das Zimmergewächshaus sollte in der Nähe. An dunklen Tagen sollten Sie die Pflanzen in einen kälteren Raum stellen und eine spezielle Pflanzenlampe benutzen, damit sie trotzdem kräftig werden. 
  9. Was kann man tun, damit die Pflanzen im Zimmergewächshaus gesund wachsen?Informieren Sie sich vor der Aussaat, wie viel Wasser und welche Temperatur die Pflanze benötigt. Dementsprechend sollte gegossen werden. Der Boden sollte gleichmäßig feucht aber nicht zu nass gehalten werden, da sich bei zu großer Nässe Schimmel bilden kann. Regulieren Sie die Temperatur und lassen Sie es im Innern nicht zu warm werden. Ein Zimmergewächshaus mit automatischem Bewässerungssystem ist sehr praktisch. Wenn die Pflänzchen und Kräuter nicht kräftig werden wollen, liegt es daran, dass sie zu wenig Licht aber zu viel Wärme bekommen. An Tagen, an denen keine Sonne scheint, sollten Sie das Gewächshaus nicht zu sehr erwärmen und es an einen kühleren Ort stellen. Eine Pflanzenlampe kann auch dazu beitragen, dass die Pflanzen genug Licht bekommen.

DIY Kräutergarten anlegen im Zimmergewächshaus – Minigewächshaus Kräutergarten

Disclaimer: diese Website ist nicht der Urheber des Youtube Videos!

Vorteile und Nachteile

Vorteile einer Zimmergewächshaus sowie Nachteile einer Zimmergewächshaus.

Vor- und Nachteile der Zimmergewächshaus sind:
  • Zimmergewächshäuser sind meist aus Kunststoff hergestellt und haben ein geringes Gewicht.
  • Sie können zusätzlich durch den Einsatz von Heizmatten erwärmt werden.
  • Zimmergewächshäuser sind günstig in der Anschaffung.
  • Durch die Vorzucht von Pflänzchen, erhält der Hobbygärtner beim Umpflanzen ins Freiland einen Zeitvorsprung.
  • Beliebte Küchenkräuter können im Zimmergewächshaus immer frisch angepflanzt werden.
  • Zimmergewächshäuser bieten nicht allzu viel Platz für größere Pflanzen.
  • Viele Modelle sind nicht sehr stabil gebaut.

Die wichtigsten Zimmergewächshaus Hersteller

Welche Hersteller für Zimmergewächshäuser gibt es? Neben NoName-Produkten empfehlen sich folgende Unternehmen im Markt:

Romberg, GREEN24, Gärtner Pötschke, mgc24, Windhager, Rapido, HI, Brema, Beckmann, Bio Green, Garland, Ikea, Busch, Megaprom, CHILLHOUSE

Zimmergewächshaus Tests & Testberichte

Neben einem Vergleich empfiehlt es sich vor dem Zimmergewächshaus Kauf die Recherche nach Tests (z.B. als Video) oder das Lesen von ausführlichen Zimmergewächshäuser Testberichten. Die folgende Liste liefert vertrauenswürdige Quellen aus dem Internet:

Da es im Internet nur so von Zimmergewächshäuser Tests wimmelt, bei denen die technische Daten verglichen, aber die Produkte nie getestet wurden, kann man in der oben stehenden Liste nach Berichten und seriösen echten Tests suchen. Um besser nachvollziehen zu können, wie wir die Produkte aussuchen und bewerten, können Sie unsere Bewertungskriterien für den Zimmergewächshaus Vergleich ansehen.

Tipp: Viele Fachzeitschriften und Blogs bieten Informationen, Vergleiche und Tests zu Zimmergewächshäuser an. Bei Stiftung Warentest, Ökotest und ETM-Magazin kann man sich den Testsieger und Preis-Leistungssieger genau anschauen. Viele Blogs haben auch Tipps und nützliche Informationen zu Zimmergewächshäuser veröffentlicht.

Zimmergewächshäuser Tipps, Kaufberatung und Checkliste

Eine Auflistung mit hilfreichen Fragestellungen, Kauftipps und nützliche Informationen zu Zimmergewächshäuser, die unbedingt vor dem Kauf durchgegangen werden sollten.

  • Sind Markenhersteller bei Zimmergewächshaus als No-Name Produkte wirklich besser?
  • Was kosten Zimmergewächshäuser?
  • Welche Größe sollte es bei Zimmergewächshaus Modellen sein?
  • Benötigt das Produkt Pflege, Reinigung oder besondere Extras – vielleicht möchten sie diese gleich mit bestellen?
  • Eine hochwertige Verarbeitung, bzw. besseres Material bei den Zimmergewächshäuser schlägt sich auf den Preis nieder – hält dadurch aber auch in den meisten Fällen länger und Sie haben länger etwas davon.
  • Was kosten die Zimmergewächshäuser bei lokalen Läden (Lidl, Aldi, dm, Media-Markt, u.s.w…)?
  • Muss es unbedingt der Testsieger sein – oder kann es auch der fünftplatzierte sein? Die Antwort darauf liefern Sie selbst. Sollten Sie es nur wenig nutzen, reicht ein etwas günstigeres Modell. Falls Sie es aber öfters brauchen, so empfiehlt sich der Testsieger oder der 2.Platzierte.
  • Gibt es Testberichte von unabhängigen Test-Instituten? Wie haben die Zimmergewächshäuser bei Stiftung Warentest oder Öko-Test abgeschnitten?
  • Was sind die besten Zimmergewächshäuser?
  • Wer bietet einen Zimmergewächshaus Test kostenlos an?
  • Gibt es Erfahrungsberichte im Internet (auf Blogs) oder im Freundeskreis über Zimmergewächshaus?
  • Benötigt das Produkt Pflege, Reinigung oder besondere Extras – vielleicht möchten Sie diese gleich mit bestellen?
  • Falls Sie sich mit dem Thema nicht auskennen, dann helfen auch Fachbücher sowie Fachzeitschriften, die ebenfalls direkt mitbestellt werden können.
  • Gibt es Zimmergewächshäuser Neuheiten auf dem Markt oder günstigere Auslaufmodelle?
  • Wie gut sind die aktuellen Angebote? Kann ich Geld sparen oder werden die Zimmergewächshäuser in Zukunft günstiger (kann ich darauf warten)?
  • Ansprechpartner und Kundenservice nach dem Kauf – wie gut ist der Service vom Anbieter / Hersteller?
  • Kundenempfehlungen – Wie haben sich andere Käufer zu den Zimmergewächshaus Produkten geäußert und diese bewertet?

Zimmergewächshaus Video

Update Zimmer-Gewächshaus: Modell „Do it yourself DIY“ liegt vorne! | WildpflanzenTV

Disclaimer: diese Website ist nicht der Urheber des Youtube Videos!

Fazit zum Zimmergewächshaus Vergleich

In einem Zimmergewächshaus lassen sich Pflänzchen für die späteres Umpflanzen ins Freiland vorziehen. Auf diese Weise können sie auch im Freiland schon viel früher Gemüse ernten. Zimmergewächshäuser eignen sich außerdem für die Aufzucht von frischen Küchenkräutern, die auch das ganze Jahr über nach gesät werden können. Wenn Sie nicht auf gewisse selbst angepflanzte Sachen verzichten wollen, ist ein Zimmergewächshaus ein idealer Helfer.


Check Also

Gartendusche Bestseller

Gartendusche

Die beliebtesten Gartenduschen In unserem Vergleich haben wir aus 20 Produkten die fünf qualitativ besten …